Essen und Trinken, Roadtrips
Kommentare 2

Kurztrip ans Ijsselmeer: Hallo Urk

Vom Leuchtturm von Urk aus kann man aufs Ijsselmeer schauen.

„Urk? Was soll das denn sein? Ich kenne nur Orks.“ So ähnlich müsst ihr euch die Konversation vorstellen, als ich meinem Mann mitteilte, dass ich für die erste Nacht in den Niederlanden dort ein Bed&Breakfast gebucht hatte.

Mein Mann und ich hatten unsere Hochzeitsreise als kleinen Roadtrip geplant – ein paar Tage Niederlande, dann aufs Schiff und England erkunden. Für die erste Station suchten wir einen Ort, der schon das Gefühl gibt, unterwegs zu sein, aber gleichzeitig noch nicht so weit entfernt ist, damit die Anreise nicht zu stressig wird. Irgendetwas so kurz hinter Groningen war die grobe Vorgabe.

Eine Gasse im Fischerdorf Urk am Ijsselmeer

Eine Gasse im Fischerdorf Urk am Ijsselmeer

Ich erinnerte mich, dass Ingo von Reise-Wahnsinn etwas über Orte am Ijsselmeer geschrieben hatte und wurde auch prompt bei ihm fündig. Seine Beschreibung von Urk und vor allem dem leckerem Fisch hat uns direkt Lust gemacht, den Ort zu erkunden. Damit war das erste Ziel auf unserer Reise gefunden.

Eine Gasse im Fischerdorf Urk am Ijsselmeer

Eine Gasse im Fischerdorf Urk am Ijsselmeer

Urk ist ein kleines niedliches Fischerdorf am Ijsselmeer, knapp drei Stunden von Bremen entfernt. Früher war Urk eine Insel im Ijsselmeer, aber mit der Landgewinnung im heutigen Flevoland ist Urk ein Ort direkt am Ufer. Durch die kleinen Gassen kann man gemütlich schlendern. Am Leuchtturm lohnt es sich, sich einfach auf die Bank zu setzen und den Schiffen auf dem Ijsselmeer nachzugucken. Oder ihr geht direkt im Hafen Schiffe gucken.

Alter Fischkutter in der Werft von Urk

Alter Fischkutter in der Werft von Urk

So richtig viel los ist nicht in Urk – erst recht nicht an einem Sonntagabend. Aber zum Rauskommen und Runterkommen nach einer Hochzeitsfeier ist der Ort ideal.

Übernachten in Urk: Bed&Breakfast Zicht op Zee

Wir haben in einem kleinen Studio-Apartment direkt am Hafen übernachtet. Vor der Haustür stand eine Bank, auf der wir es uns wohl gemütlich gemacht hätten, wäre der davor liegende Parkplatz nicht ständig belegt gewesen. Parkplätze findet man dafür problemlos unmittelbar in der Nähe. Nur zum Hafen herunter mussten wir uns erst den Weg durch die Einbahnstraßen suchen. Die Straßen am Hafen heißen alle Wijk und sind als Reihen 1, 2, 3… durchgezählt. Dazu kommt dann die normale Hausnummer. Dieses System haben wir aber erst vor Ort als solches erkannt und war für unser Navi nicht einsetzbar. Wir haben aber unsere Unterkunft gefunden und wurden dort herzlich von Femmy empfangen.

Der Hafen von Urk - vor unserem Bed&Breakfast parkt gerade ein Smart.

Der Hafen von Urk – vor unserem Bed&Breakfast parkt gerade ein Smart.

Das modern eingerichtete Apartment verfügt neben Fernseher und freiem WLAN auch über eine kleine Küche. Nur das Bad hätten wir uns größer gewünscht.

Leicht irritiert waren wir, als wir die Zutaten für das Frühstück zum Teil (Eier, Butter, Leberwurst, Marmeladen) im Kühlschrank vorfanden. Wir mussten es uns selbst zubereiten. Teebeutel und Senseo-Kaffeepads lagen in ausreichender Menge bereit. Am Morgen brachte uns ein örtlicher Bäcker zur verabredeten Zeit eine große Box mit verschiedenen Brötchen und Brotscheiben. Diese Box war mehr als ausreichend gefüllt und hat alle Irritationen weggewischt. Wir haben uns aus den Zutaten ein hervorragendes Frühstück und auch gleich Lunchpakete für den Tag gemacht.

Preis für 1 Nacht, 2 Personen, inkl. Frühstück: 85 €
Buchen könnt ihr direkt hier: www.overnachtenopurk.nl – Wir haben mit Albert und Femmy auf Englisch geschrieben bzw. geredet.

Essen: Het Achterhuis

Gern wären wir dem Restaurant-Tipp von Ingo gefolgt, aber am Sonntag sind nur zwei Restaurants geöffnet und das Restaurant De Boet war leider nicht dabei. Wir haben dann auf die Meinungen auf Foursquare vertraut und sind ins Achterhuis am Hafen gegangen. Dort haben wir uns für das Urker Fischmenü – Vorsuppe, sehr viel Fisch im Hauptgang, Nachtisch – entschieden. Das Essen war sehr frisch, die Bedienung freundlich und das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach unschlagbar. Bei der Menge an Fisch, die wir bekamen, ist es ein Wunder, dass uns keine Kiemen wuchsen 😉

Der Esel erkundet die kleine Kunstfigur in Urk.

Der Esel erkundet die kleine Kunstfigur in Urk.

Hach, ich mag ja die Niederlanden und die Region rund ums Ijsselmeer sowieso, nachdem ich die schon zweimal mit einem Boot erkunden durfte. Urk war auf jeden Fall der perfekte Start in unsere Reise. Vielen Dank an Ingo für den Tipp 🙂

2 Kommentare

  1. Freut mich zu lesen, dass Dir meine Artikel über Urk so gut gefallen haben, dass Du auch dorthin reisen wolltest. Noch mehr freut mich natürlich, dass es Euch zum Auftakt Eurer Hochzeitsreise ebenso gut in Urk gefallen hat, wie mir!

    • Danke Ingo 🙂
      Ohne deine Artikel hätte ich bis heute nichts von Urk gewusst. Und ja, es hat uns da richtig gut gefallen. Obwohl ich zugeben muss, dass mich hauptsächlich deine Essens-Bilder auf Urk gebracht haben. Schade, dass das Restaurant De Boet nicht geöffnet war. Dann müssen wir wohl des Essens wegen irgendwann noch einmal nach Urk 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*