Reisenacht, Städtetrips
Kommentare 2

Reisenacht #rn8 08.04.2013: Museen in aller Welt

Ausschnitt aus der Linie des Lebens - einer Installation anlässlich der Hundertwasser-Ausstellung in der Kunsthalle Bremen

In der Reisenacht geht es jeden Montag ab 20 Uhr rund um individuelle Reiseerlebnisse. Auf Twitter werden unter dem Hashtag #rn8 im Abstand von 15 Minuten 5 Fragen zu einem vorher genannten Thema gestellt. Alle Twitterer sind eingeladen, auf die Fragen zu antworten und sich untereinander auszutauschen. Da Twitter ein flüchtiges Medium ist bzw. ich nicht immer dabei sein kann, werde ich meine Antworten hier im Blog präsentieren. Außerdem darf ich dann auch mehr als 140 Zeichen schreiben 🙂

Am 8. April 2013 stand die Reisenacht unter dem Motto „Museen in aller Welt“.

Die Fragen der Reisenacht und meine Antworten darauf:

Frage 1: Welches Museum habt ihr zuletzt besucht und wie war’s?

Zuletzt war ich in der Kunsthalle Bremen. Als Mitglied im Kunstverein habe ich dort freien Eintritt, den ich aber gar nicht oft genug nutze. Die Hundertwasser-Ausstellung musste ich mir dann aber doch noch unbedingt ansehen. Dazu muss ich sagen, dass ich quasi ein Fangirl bin. Ich habe mal zu Schulzeiten ein Referat über Hundertwasser ausgearbeitet und seitdem kenne ich fast alles, was seine Architektur-Philosophie und seine Malerei betrifft. Das war vielleicht auch der Hauptgrund, warum mich die Ausstellung nicht überraschen konnte. Vieles kannte ich schlichtweg schon. Sehr beeindruckend war jedoch der Raum mit der Linie des Lebens – schon allein optisch ein Highlight.

Da ich schon einmal vor Ort war, habe ich mir noch einige der anderen Räume (zum wiederholten Mal) angesehen. Manchmal setze ich mich einfach nur in die Installation von John Cage oder in den Schacht mit dem Werk von James Turell. An diesem Tag hatte ich mich für ein bisschen Ruhe bei den Impressionisten entschieden.

Kunst am Bau - eine Installation von James Turell in der Kunsthalle Bremen

Ich mag die Kunsthalle einfach. Der Umbau hat ihr wirklich gut getan und wenn es nicht gerade wegen einer Sonderausstellung voll ist, kann man dort herrlich entspannen und einfach nur durch die Räume schlendern. Und selbst wenn ich öfter dort bin, entdecke ich doch immer wieder auch etwas Neues.

Frage 2: Was sind Eure Lieblingsmuseen auf der ganzen Welt?

Neuseeland, mein Herz <3. Auckland war die erste Station meiner sechswöchigen Neuseeland-Reise und der Besuch im Auckland War Memorial Museum war die ideale Einstimmung auf Land und Leute. Das Te Papa ist allein schon wegen der Architektur beeindruckend. Ich hatte das Glück, dass es zu meinem Besuch eine Sonderausstellung zum Herrn der Ringe gab. Der Herr der Ringe gehört einfach zu Neuseeland und die Sonderausstellung präsentierte tolle Exponate aus den Filmen und war sehr liebevoll gestaltet. In beiden Museen wird übrigens formell kein Eintritt erhoben. Spenden sind natürlich gern gesehen und auch Wert.

Frage 3: Was war das ungewöhnlichste Museum, in dem ihr jemals wart?

In meiner Heimatstadt Tangerhütte gibt es ein Buddelschiffmuseum. Als Kind war ich dort öfters und es ist schon ungewöhnlich für eine Stadt in Mitteldeutschland solch ein Museum zu haben. Auf Privatinitiative werden dort an die 200 verschiedene Buddelschiffe gezeigt.

Frage 4: Welches Museum wird total überschätzt? Welches unterschätzt?

Uh, schwierige Frage. Ein wenig enttäuscht war ich ja ehrlich gesagt vom Jüdischen Museum in Berlin. Dabei muss ich sagen, dass die Architektur natürlich toll ist und die Ausstellung an sich auch gut ist, aber irgendwie passt beides nicht ganz zusammen. Außerdem gab es mir in der Ausstellung schlichtweg zu viele Replikate. Da fehlt dann einfach ein bisschen die Atmosphäre, die ein Original-Werk ausstrahlt.

Tja, und welches Museum wird unterschätzt? Ich kann keines direkt benennen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es einige Heimatmuseen gibt, die sehr liebevoll gestaltet sind, aber nicht die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, die sie verdienen. Hier bin ich für Tipps sehr dankbar.

Frage 5: Welche interessanten Ausstellungen und Museen sollte man in nächster Zeit nicht verpassen?

Ich freue mich jetzt schon auf „Kaboom – Comics in der Kunst“ in der Weserburg. Am 15.06. geht es los und wird bestimmt unterhaltsam. Außerdem muss ich mich beeilen, dass ich noch vor dem 5. Mai zu „Nordic Art“ nach Groningen komme. Von Bremen aus fährt ganz bequem und günstig ein Bus dorthin. Außerdem fliege ich im Mai nach Norwegen, da wäre diese Ausstellung eine gute Einstimmung.

Fazit

Hach, „Museen in aller Welt“ sind wirklich ein tolles Thema für die Reisenacht. Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass ich mal Geschichte studiert habe und eine meiner mündlichen Abschlussprüfungen über „Museen in der Erlebnisgesellschaft“ absolviert habe. Ich bin also bei diesem Thema etwas vorbelastet 🙂

Das soll es jetzt aber dazu gewesen sein. Ich freue mich auf die nächste Reisenacht.

2 Kommentare

  1. Hallo Carolin,
    gerade gesehen, dass du jeweils die Reisenacht verbloggst. Das finde ich ja mal eine coole Idee! Statt schneller Tweets, die rasend schnell verschwinden, Blogbeiträge, die bestehen bleiben. #ilike
    LG, Kristine

    • Carolin sagt

      Danke Kristine,

      wenn ich das nächste Mal wieder dabei bin, gibt’s vielleicht ein Storify. Gerade der Austausch mit euch anderen ist ja das spannende an der Reisenacht und führt manchmal erst zu bestimmten Antworten 🙂

      Außerdem: So habe ich Themen zum Schreiben, auch wenn ich gerade nicht auf Reisen bin. Das war doch mal Thema in deinem Blog 😉

Schreibe einen Kommentar zu Kristine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*