Essen und Trinken, Weltreise
Schreibe einen Kommentar

#vor10Jahren – Teezeremonie auf argentinisch

[24.02.2006] Heutevormittag bin ich in Puerto Madryn angekommen und habe auch recht schnell meine Jugendherberge „El Gualicho“ gefunden. Ich hatte mir in BA eine Karte mitgenommen, auf der alle Jugendherbergen Argentiniens verzeichnet waren. Das war schon sehr hilfreich.

In der Hostel angekommen habe ich gleich Bekanntschaft mit ein paar Argentinierinnen geschlossen, die mich einluden, sie zum Strand zu begleiten. Da saßen wir dann im Sand und haben ein typisch argentinisches Ritual vollzogen: Mate aus einer Kalebasse trinken.

Die Argentinier sind regelrecht süchtig nach Mate. Überall gibt es kostenlose Heißwasserspender, damit man sich immer und überall seine Thermoskanne auffüllen kann. Der Mate-Tee wird in eine Kalebasse gestopft, mit heißem Wasser aufgegossen, getrunken und dann wird die Kalebasse mit den Teeblättern weitergereicht, damit der nächste trinken kann.

Mich hat dieses Ritual daran erinnert, wie ich eine Hausarbeit zum Thema „Essen und Trinken“ geschrieben hatte. Hauptsächlich ging es dabei um die „gemeinschaftsstiftende Funktion der gemeinsamen Nahrungsaufnahme“.

Wie wir so am Strand saßen, bildeten wir zumindest eine Gemeinschaft junger Frauen, die in den Ferien unterwegs waren. Ich war besonders stolz darauf, mich mit meinen Spanischkenntnissen verständlich machen zu können und auch an der Konversation teilnehmen zu können. Insgesamt war das ein netter Nachmittag.

Für Morgen steht die Exkursion der Peninsula Valdes auf dem Programm. Die Halbinsel eignet sich besonders gut für die Beobachtung von Pinguinen, Seelöwen und Walen. Ich freue mich schon sehr darauf, diese Tiere mal in freier Wildbahn zu sehen statt nur im Zoo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*