Essen und Trinken, Hoteltests
Kommentare 2

Event-Report: Eröffnung vom Radisson Blu The L.O.B.B.Y

Fingerfood bei der Eröffnung des neuen Restaurants im Radisson Blu Bremen

Als Bremerin bin ich selten in Bremer Hotels zu Gast. Wenn allerdings eine Einladung zu einer Restaurant-Eröffnung ins Haus flattert, lasse ich mich gern ködern. Es geht halt nichts über ein bisschen gutes Essen. Und so kam es, dass ich mich an einem Donnerstagabend auf dem roten Teppich des Radisson Blu in Bremen wiederfand.

Das Radisson Blu in der Böttcherstraße trug vor etwa einem Jahr noch den Namen Hilton. Im Zuge der Übernahme und des Umbaus wurde auch die Lobby komplett neu gestaltet. Dort, wo lange ein etwas gediegeneres Ambiente Gäste empfang, wartet jetzt das neugestaltete Restaurant The L.O.B.B.Y (fragt mich nicht, warum die Schreibweise so kompliziert sein muss) auf Freunde des guten Geschmacks.

Die Event-Agentur hatte für die Eröffnung einiges aufgefahren: Stars und Sternchen, Showprogramm und Live-Musik. Womit man mich aber so richtig begeistern kann, ist gutes Essen. An diesem Abend gab es kleine Kostproben aus der Karte. Das The L.O.B.B.Y kann vor allem mit sehr guten Burgern punkten – sorry, nichts für Vegetarier. Regelrecht zum Dahinschmelzen war der Nachtisch: warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis und Brownies, die zu diesem Anlass per Heliumballons von der Decke des Atriums schwebten.

Ein Zimmer im Radisson Blu Hotel Bremen

Ein Zimmer im Radisson Blu Hotel Bremen

Neben dem guten Essen habe ich mir natürlich nicht die Gelegenheit nehmen lassen, einen Blick in die neugestalteten Zimmer zu werfen. Diese sind komfortabel und modern eingerichtet und haben standardmäßig eine Badewanne. Interessant ist, dass die Zimmer keine Minibar haben. Dafür gibt es an der Rezeption eine Kühltheke mit Snacks und Getränken. Wenn ich daran denke, dass ich im Grunde nie etwas aus der Minibar nehme, eine gute Idee. Das spart die Kühlschränke auf den Zimmern. Die etwas höherpreisigen Business Zimmer bzw. Suiten sind dafür mit einer Nespresso-Maschine und einem Wasserkocher ausgestattet. Ich warte ja noch auf den Tag, an dem Wasserkocher standardmäßig zur Hotelausstattung gehören. Aber darauf muss ich wohl noch lange warten.

Bei der Besichtigung des Hotels haben wir auch noch einen Blick auf den Pool geworfen, und mein absolutes Highlight: der Himmelssaal. Der Himmelssaal ist ein architektonisches Meisterwerk, dass auch von Nicht-Hotelgästen besichtigt werden kann – einfach mal nett an der Rezeption um Zugang bitten.

Blick ins Atrium vom Restaurant The L.O.B.B.Y im Radisson Blu Hotel Bremen

Blick ins Atrium vom Restaurant The L.O.B.B.Y im Radisson Blu Hotel Bremen

Ich hatte im Radisson Blu Bremen einen sehr guten Abend, perfekt für eine After Work Party. Das Restaurant The L.O.B.B.Y wird regelmäßig Events veranstalten und möchte nach Aussage des Direktors Frank Rücker zu dem Lifestyle-Ort für Bremen werden. Dank der neuen Einrichtung und der sehr guten Küche hat es auch alle Chancen, dieses Ziel zu erreichen. Für ein romantisches Essen ist das Restaurant jedenfalls weniger geeignet. Für den einen oder anderen Burger lasse ich mich gern wieder in der Lobby nieder.

Hinweis: Ich wurde zu der Eröffnung des Restaurants mit freien Getränken und Essen eingeladen. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

[google-map-v3 shortcodeid=“bea1f47f“ width=“500″ height=“250″ zoom=“12″ maptype=“OSM“ mapalign=“center“ directionhint=“false“ language=“default“ poweredby=“false“ maptypecontrol=“true“ pancontrol=“true“ zoomcontrol=“true“ scalecontrol=“true“ streetviewcontrol=“true“ scrollwheelcontrol=“false“ draggable=“true“ tiltfourtyfive=“false“ enablegeolocationmarker=“false“ enablemarkerclustering=“false“ addmarkermashup=“false“ addmarkermashupbubble=“false“ addmarkerlist=“53.074539, 8.805748{}lodging_0star.png{}Radisson Blu Hotel, Bremen, Germany“ bubbleautopan=“true“ distanceunits=“km“ showbike=“false“ showtraffic=“false“ showpanoramio=“false“]

2 Kommentare

  1. Ach ich hab gar nicht mitbekommen, dass es das Hilton nicht mehr gibt. Wie du schon sagst, als Bremer geht man nicht in Hotels. Sieht auf jeden Fall super aus. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Neni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*